Projekte für die Internationale Bauausstellung (IBA) zielorientierter und transparenter abwickeln

zu Drs. 19/5961
Die IBA 2013 ist ein wichtiges Projekt das die Unterstützung der Bürgerschaft verdient. Es ist jedoch zu befürchten, dass der Senat auch bei diesem Projekt die Grundsätze der Wirtschaftlichkeit und der sachgerechten Abwägung von Kosten und Nutzen nicht hinreichend beachtet. In seinem Jahresbericht 2010 (Drucksache 19/5300) stellt der Rechungshof fest:
„Der Rechnungshof hat im Rahmen der Prüfung „IBA Hamburg GmbH“ festgestellt, dass die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt die Bürgerschaft bei der Etatentscheidung unzureichend über die Konkretisierung der veranschlagten Kosten informiert hat. Zudem hat eine aktualisierte Wirtschaftlichkeitsuntersuchung für den Bau des „IBA Docks“ gefehlt.“ Weiterlesen

Ihnen gefällt diese Seite? Hier können Sie diesen Inhalt weiterempfehlen:

„Förderung von Animationsfilm, Games und NewTV für Hamburg“

zu Drs. 19/5987
Die Games-Branche sucht dringend geeignete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Programmierung. Insbesondere fehlen am Standort Hamburg Unity-Experten, PHP-Developer, Game-Designer und Game-Producer. Insgesamt heißt es aus der Branche, dass aktuell mindestens 300 bis 400 Programmiererinnen und Programmierer in Hamburg fehlen. Wegen des starken Wachstums wird der Bedarf eher wachsen als schrumpfen.
An der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) gibt es bereits vielfältige Aktivitäten. So werden die Bachelor-Studiengänge “Medientechnik” und “Medien-informatik” angeboten, die auch einen starken Games-Bezug haben. Weiterlesen

Ihnen gefällt diese Seite? Hier können Sie diesen Inhalt weiterempfehlen: