Bauliche Sanierungs- und Erweiterungsbedarfe an Hamburgs Hochschulen

Drs. 19/7668 Bauliche Sanierungs- und Erweiterungsbedarfe an Hambuurgs Hochschulen mit Antwort des Senats (PDF)

Seit der Regierungserklärung des ehemaligen Ersten Bürgermeisters von Beust im Juni 2010 ist der Weg für eine bauliche Entwicklung der Universität am bisherigen Standort Eimsbüttel frei. Der Senat scheint nach derzeitigem Stand bereit zu sein, gemeinsam mit der Universität und dem Bezirk an einer verträglichen und an wissenschaftspolitischen Interessen ausgerichteten Entwicklung der Universität mitzuwirken. Unklar bleibt jedoch, in welchem Umfang Investitionen in die Bausubstanz der Universität getätigt werden und auf welchem Wege diese finanziert werden sollen.
Gleichzeitig darf nicht übersehen werden, dass es auch an den anderen staatlichen Hochschulen Hamburgs erhebliche Bedarfe gibt, in die Gebäudesubstanz zu investieren bzw. diese zu erweitern. Zu klären ist deshalb, welche mittel- bis langfristigen Sanierungsbedarfe es an den Hamburger Hochschulen gibt, um auf dieser Basis die zukünftigen Finanz-bedarfe im Rahmen der Haushalts- und Finanzplanung fundiert bewerten zu können.

Wir fragen den Senat:
A. Umsetzung der Konjunkturprogramme
1. Pionierkaserne an der Schwarzenbergstraße (TU Hamburg-Harburg)
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?
e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
2. Sanierung des 2. OG im Verfügungsgebäude II für die Nanotechnologie der Universität
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?

e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
3. Energetische Sanierung des Hörsaaltraktes im Philosophenturm
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?
e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
4. Neubau in Klein-Flottbek für die Zoologie
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?
e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
5. Sanierung des Studierendenwohnheims an der Hagenbeckstraße
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?
e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
6. Sanierung des Studierendenwohnheims an der Bieberstraße
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?

e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
7. Sanierung der Chemielabore in Bergedorf (HAW)
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?
e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
8. DESY Schullabor Physik, Erweiterung durch Modulbauweise
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?
e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
9. Installation einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des TuTech-Gebäudes
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?
e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
10. Energetische Sanierung der Gebäude Mollerstraße 2-4 (Universität)
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?

e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
11. Energetische Sanierung der Gebäude Mollerstraße 10 (Universität)
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?
e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
12. Technische Infrastrukturmaßnahmen und Geräte im Wissenschaftsbereich
a) Welche Planungen wurden hierfür von den Hochschulen wann vorgelegt?
b) Welche Infrastrukturmaßnahmen wurden aus diesem Budget von 20 Mio. Euro an den Hochschulen und der Staats- und Universitätsbibliothek wann mit welchen Kosten durchgeführt?
c) Welche Infrastrukturmaßnahmen sollen noch mit welchen voraussichtlichen Kosten wann durchgeführt werden?
d) Welche Geräte wurden aus diesem Budget von 20 Mio. Euro an den Hochschulen und der Staats- und Universitätsbibliothek wann mit welchen Kosten beschafft?
e) Welche Geräte sollen noch wann und mit welchen voraussichtlichen Kosten beschafft werden?
f) Wie viel ist von den 20 Mio. Euro bereits festgelegt worden bzw. abgeflossen?
g) Welches sind die Gründe für Verzögerungen bei der Umsetzung von Maßnahmen oder der Beschaffung von Geräten bzw. den Verzicht auf Maßnahmen oder Gerätebeschaffungen, die ursprünglich aus diesem Budget des Konjunkturprogramms finanziert werden sollten?
13. Neubau der Psychiatrie (UKE)
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?
e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
14. Sanierung des Daches Haus 67, Luruper Chaussee 149 (Universität)
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?
e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
15. Fassadensanierung der Giebelseiten, Martin-Luther-King-Platz 3 (Universität)
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?
e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
16. Fassadensanierung Rothenbaumchaussee 45 (Universität)
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?
e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
17. Sanierung des Schauspielstudios (HfMT)
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?
e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
18. Herrichtung Finkenau 31 (Mediencampus)
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?
e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
19. Sanierung des Meridiangebäudes in Bergedorf (Universität)
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?
e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
20. Modernisierung der Inneneinrichtung der Studierendenwohnanlage Paul-Sudeck-Haus
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?
e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
21. Herrichtung von Büro- und Laborflächen als Vorabmaßnahmen für das CFEL
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?
e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?
22. Speichermagazin 2. Bauabschnitt (Staats- und Universitätsbibliothek)
a) Wann wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen bzw. wann soll damit begonnen werden?
b) Wann wurde die Maßnahme abgeschlossen bzw. wann soll diese voraussichtlich abgeschlossen werden?
c) Sofern es zu Verzögerungen gekommen ist, was sind die Gründe hierfür?
d) Wie ist der aktuelle Stand bei der Auftragsvergabe?
e) Welche Gesamtkosten werden für die Maßnahme voraussichtlich anfallen, wie hoch ist der Anteil aus den Mitteln der Konjunkturprogramme und wie ist der bisherige Mittelabfluss?

B. Universität Hamburg mit Universitätsklinikum Eppendorf (UKE)
1. Welchen Gebäude oder Objekte werden im Rahmen des 25-Millionen-Euro-Programms (19/6027) saniert werden? Bis wann wird die in Aussicht gestellte Prioritätenliste erstellt sein? Wann beginnen die unmittelbaren Sicherungs- oder Sanierungsmaßnahmen und wann werden die Maßnahmen mit welchem finanziellen Volumen spätestens abgeschlossen sein? (bitte nach einzelnen Objekten aufschlüsseln)
2. Der Antwort des Senats auf die Schriftliche Kleine Anfrage (Drs. 19/5459) war zu entnehmen, dass die unmittelbaren Sicherungs- oder Sanierungsmaßnahmen ein Volumen von rund 41 Mio. Euro haben. Diese wurden später als „Basiskatalog“ bezeichnet und etwa für das Objekt Jungiusstrasse 11 wurde erklärt, die Wünsche der Universität seien nicht umsetzbar. Welche weiteren Maßnahmen oder Objekte weisen Schwierigkeiten bei der Realisierung auf und welchen tatsächlichen unmittelbaren Sicherungs- und Sanierungsbedarf mit welchem Volumen erkennt die Behörde für Wissenschaft und Forschung (BWF) derzeit?
3. An welchen Gebäuden mit unmittelbarem Sicherungs- oder Sanierungsbedarf wurden in diesem Jahr Sicherungs- oder Sanierungsmaßnahmen durchgeführt oder in Auftrag gegeben? (bitte Beginn und ggf. Fertigstellungszeitpunkt der Maßnahme sowie die Kosten der Maßnahme für jede einzelne Maßnahme aufführen)
5. In welchem Umfang werden in den Jahren 2011 und 2012 Mittel für unmittelbaren Sicherungs- oder Sanierungsbedarf benötigt?
6. Welche mittel- bis langfristigen Sanierungsbedarfe der Hochschulgebäude gibt es? (bitte einzeln jeweils und mit den zu erwartenden Kosten aufführen)
7. In welchem Umfang und wofür im Einzelnen benötigen die Universität Hamburg und das UKE kurz- bis mittelfristig zusätzliche Flächen?
8. Wie sollen die unter 7. aufgeführten Flächenbedarfe befriedigt werden? In welchem Umfang sind wo Anmietungen vorgesehen oder bereits vorgenommen worden?
9. Wie weit sind die Verhandlungen mit den Eigentümern der Alten Post/ehemaliges Fernmeldeamt Schlüterstraße über eine Anmietung bzw. einen Ankauf gediehen? Bis wann werden hier erste Ergebnisse vorliegen?
10. Werden für Anmietungen oder investive bauliche Maßnahmen und Bauunterhaltungs-maßnahmen Mittel aus dem Studiengebührenaufkommen verwendet?
a) Wenn ja, in welchem Umfang?
b) Haben die Studierenden (wann und in welcher Form) dieser Verwendung von Studiengebühren zugestimmt?
11. Steht der Senat unverändert zu der Aussage des ehemaligen Ersten Bürgermeisters von Beust, der am 16.06.2010 vor der Bürgerschaft sagte, für die Zukunft der Stadt seien „Investitionen im deutlich dreistelligen Millionenbereich in den baulichen Zustand unserer Universität notwendig“?
12. In welchem Zeitraum sollen die „Investitionen im deutlich dreistelligen Millionenbereich“ erfolgen und wie soll dieser Bedarf finanziert werden? Bis wann wird die „ergebnisoffene Prüfung“ einer geeigneten Finanzierung der Hochschulbauten abgeschlossen sein?

13. Laut Auskunft des Senats soll mit Neubauten und Sanierungsmaßnahmen am MIN-Campus begonnen werden. Geplant sei ein städtebaulicher Wettbewerb mit Realisierungsanteil. Wie sehen die derzeitigen Zeit- und Ablaufpläne für den Bereich Bundes-strasse/Sedanstrasse aus? Mit welchem Investitionsvolumen ist derzeit am MIN-Campus zu rechnen? Bis wann wird die Raumsituation des KlimaCampus spätestens geklärt sein?
13. Trifft es zu, dass das Geomatikum saniert und nicht – wie etwa vom Oberbaudirektor gefordert – abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden soll? Wenn ja, welche Gründe sprachen für eine solche Entscheidung? Wie hoch beziffert der Senat die Kosten? Welche Folgen hat dies für Ablauf- und Zeitpläne?
14. Ab wann werden nach derzeitigem Planungsstand die erforderlichen Sanierungs- und Neubaumaßnahmen an den anderen Standorten der Universität begonnen werden können und welche Maßnahmen haben nach Auffassung des Senats Priorität?
15. Nach den bisherigen Angaben der BWF betrugen die Kosten für die Erstellung der Studie zur baulichen Entwicklung rund 1,2 Mio. Euro.
Welche Gutachten, Expertisen oder Beratungsdienstleistungen, die nicht im unmittelbaren Zusammenhang mit der Studie zur baulichen Entwicklung stehen, aber die bauliche Situation bzw. Nutzung der Universität oder einzelner ihrer Einrichtungen/Objekte zum Gegen-stand hatten, wurden seit 2001 eingeholt bzw. in Auftrag gegeben? (bitte inklusive etwaiger Raum- und Funktionsprogramme einzeln aufführen)
a) Wer sind die Auftragnehmer?
b) Wie hoch waren die Kosten im Einzelnen?
c) Welche Ergebnisse hatten die Gutachten, Studien oder Beratungsdienstleistungen?
d) Zu welchen Konsequenzen führten sie? Welche Ergebnisse aus den Gutachten, Studien oder Beratungsdienstleistungen werden wie umgesetzt?

C. Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW)
1. An welchen Gebäuden gibt es aktuell unmittelbaren Sicherungs- oder Sanierungsbedarf in welchem Volumen, und wann werden Sicherungsmaßnahmen mit welchem Volumen spätestens erforderlich sein? (bitte nach einzelnen Objekten aufschlüsseln)
2. An welchen Gebäuden mit unmittelbarem Sicherungs- oder Sanierungsbedarf wurden in diesem Jahr Sicherungs- oder Sanierungsmaßnahmen durchgeführt oder in Auftrag gegeben? (bitte Beginn und ggf. Fertigstellungszeitpunkt der Maßnahme sowie die Kosten der Maßnahme für jede einzelne Maßnahme aufführen)
3. In welchem Umfang werden in den Jahren 2011 und 2012 Mittel für unmittelbaren Sicherungs- oder Sanierungsbedarf benötigt?
4. Welche mittel- bis langfristigen Sanierungsbedarfe der Gebäude der HAW gibt es? (bitte einzeln jeweils und mit den zu erwartenden Kosten aufführen)
5. In welchem Umfang und wofür im Einzelnen benötigt die Hochschule kurz- bis mittelfristig zusätzliche Flächen?
6. Wie sollen die unter 5. aufgeführten Flächenbedarfe befriedigt werden? In welchem Umfang sind wo Anmietungen vorgesehen oder bereits vorgenommen worden?
7. Werden für Anmietungen oder investive bauliche Maßnahmen und Bauunterhaltungsmaßnahmen Mittel aus dem Studiengebührenaufkommen verwendet?

a) Wenn ja, in welchem Umfang?
b) Haben die Studierenden (wann und in welcher Form) dieser Verwendung von Studiengebühren zugestimmt?
8. Wie ist der aktuelle Stand beim Elektrohochhaus?
a) Wie bewertet der Senat den baulichen Zustand des Elektrohochhauses am Berliner Tor?
b) Wie ist der Planungsstand für etwaige bauliche Veränderungen?
c) Ist eine Sanierung des Gebäudes oder ein Abriss und Neubau vorgesehen?
d) Wann kann/wird mit der Maßnahme begonnen?
e) Welche Kosten werden nach aktuellem Stand für eine Sanierung bzw. einen Neubau des Elektrohochhauses entstehen?
10. Kunst- und Mediencampus an der Finkenau
a) Wie hoch sind die Gesamtkosten für den Umbau der Finkenau in einen Kunst- und Mediencampus?
b) In welchem Umfang sind Mittel aus dem Haushalt der Freien und Hansestadt Hamburg in den Umbau eingeflossen?
c) Von welcher Stelle sind in welchem Umfang weitere Mittel in den Umbau geflossen?
d) Wie sehen die weiteren Planungen aus?
11. Campus Bergedorf
a) Wie bewertet der Senat den baulichen Zustand der Gebäude am Campus Bergedorf?
b) Wie ist der Planungsstand für etwaige bauliche Veränderungen?
c) Ist eine Sanierung oder ein Abriss und Neubau einzelner Gebäude vorgesehen?
d) Wann kann/wird mit Maßnahmen begonnen?
e) Welche Kosten werden nach aktuellem Stand für eine Sanierung bzw. Neubauten am Campus Bergedorf entstehen?

D. Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH)
1. An welchen Gebäuden gibt es aktuell unmittelbaren Sicherungs- oder Sanierungsbedarf in welchem Volumen, und wann werden Sicherungsmaßnahmen mit welchem Volumen spätestens erforderlich sein? (bitte nach einzelnen Objekten aufschlüsseln)
2. An welchen Gebäuden mit unmittelbarem Sicherungs- oder Sanierungsbedarf wurden in diesem Jahr Sicherungs- oder Sanierungsmaßnahmen durchgeführt oder in Auftrag gegeben? (bitte Beginn und ggf. Fertigstellungszeitpunkt der Maßnahme sowie die Kosten der Maßnahme für jede einzelne Maßnahme aufführen)
3. In welchem Umfang werden in den Jahren 2011 und 2012 Mittel für unmittelbaren Sicherungs- oder Sanierungsbedarf benötigt?
4. Welche mittel- bis langfristigen Sanierungsbedarfe der Gebäude gibt es? (bitte einzeln jeweils und mit den zu erwartenden Kosten aufführen)
5. In welchem Umfang und wofür im Einzelnen benötigt die TUHH kurz- bis mittelfristig zusätzliche Flächen?

6. Wie sollen die unter 5. aufgeführten Flächenbedarfe befriedigt werden? Ist der Umbau der Schwarzenbergkaserne ausreichend? In welchem Umfang sind wo Anmietungen vorgesehen oder bereits vorgenommen worden?
7. Werden für Anmietungen oder investive bauliche Maßnahmen und Bauunterhaltungsmaßnahmen Mittel aus dem Studiengebührenaufkommen verwendet?
a) Wenn ja, in welchem Umfang?
b) Haben die Studierenden (wann und in welcher Form) dieser Verwendung von Studiengebühren zugestimmt?
8. In welchem Umfang fließen Mittel aus dem Studiengebührenaufkommen in die ehemalige Schwarzenbergkaserne?

E. HafenCity Universität (HCU)
1. An welchen Gebäuden der derzeitigen Standorte der HCU gibt es aktuell unmittelbaren Sicherungs- oder Sanierungsbedarf in welchem Volumen, und wann werden Sicherungsmaßnahmen mit welchem Volumen spätestens erforderlich sein? (bitte nach einzelnen Objekten aufschlüsseln)
2. An welchen Gebäuden mit unmittelbarem Sicherungs- oder Sanierungsbedarf wurden in diesem Jahr Sicherungs- oder Sanierungsmaßnahmen durchgeführt oder in Auftrag gegeben? (bitte Beginn und ggf. Fertigstellungszeitpunkt der Maßnahme sowie die Kosten der Maßnahme für jede einzelne Maßnahme aufführen)
3. In welchem Umfang werden in den Jahren 2011 und 2012 Mittel für unmittelbaren Sicherungs- oder Sanierungsbedarf benötigt?
4. Welche mittel- bis langfristigen Sanierungsbedarfe der jetzigen Gebäude der HCU gibt es? (bitte einzeln jeweils und mit den zu erwartenden Kosten aufführen)
5. Sind weitere Flächenanmietungen geplant, solange der geplante Neubau in der
HafenCity nicht bezugsfertig ist? Wenn ja, in welchem Umfang, wo und zu welchen Konditionen?
6. Werden für diese oder bereits erfolgte Anmietungen, investive bauliche Maßnahmen und Bauunterhaltungsmaßnahmen Mittel aus dem Studiengebührenaufkommen verwendet?
a) Wenn ja, in welchem Umfang?
b) Haben die Studierenden (wann und in welcher Form) dieser Verwendung von Studiengebühren zugestimmt?
7. In Drs. 19/7206 erklärt der Senat, ein neuer Kostenanschlag für den Neubau der HCU werde Mitte Oktober 2010 angestrebt, nachdem er zunächst für Juni angekündigt war:
a) Liegt dieser Kostenanschlag mittlerweile vor?
b) Wenn ja, welche Baukosten nach DIN 276 wurden dabei ermittelt? (bitte nach Kostengruppen auflisten.)
c) Wie haben sich die Baukosten zwischen der Kostenberechnung und dem Kostenanschlag entwickelt?
d) Wenn nein, warum liegt immer noch kein neuer Kostenanschlag vor?
e) Wann wird er gegebenenfalls vorliegen?

F. Hochschule für Bildende Künste (HfBK)
1. An welchen Gebäuden gibt es aktuell unmittelbaren Sicherungs- oder Sanierungsbedarf in welchem Volumen, und wann werden Sicherungsmaßnahmen mit welchem Volumen spätestens erforderlich sein (bitte nach einzelnen Objekten aufschlüsseln)?
2. An welchen Gebäuden mit unmittelbarem Sicherungs- oder Sanierungsbedarf wurden in diesem Jahr Sicherungs- oder Sanierungsmaßnahmen durchgeführt oder in Auftrag gegeben? (bitte Beginn und ggf. Fertigstellungszeitpunkt der Maßnahme sowie die Kosten der Maßnahme für jede einzelne Maßnahme aufführen)
3. In welchem Umfang werden in den Jahren 2011 und 2012 Mittel für unmittelbaren Sicherungs- oder Sanierungsbedarf benötigt?
4. Welche mittel- bis langfristigen Sanierungsbedarfe der Hochschulgebäude gibt es? (bitte einzeln jeweils und mit den zu erwartenden Kosten aufführen)
5. In welchem Umfang und wofür im Einzelnen benötigt die HfBK kurz- bis mittelfristig zusätzliche Flächen?
6. Wie sollen die unter 5. aufgeführten Flächenbedarfe befriedigt werden? In welchem Umfang sind wo Anmietungen vorgesehen oder bereits vorgenommen worden?
7. Werden für Anmietungen oder investive bauliche Maßnahmen und Bauunterhaltungsmaßnahmen Mittel aus dem Studiengebührenaufkommen verwendet?
a) Wenn ja, in welchem Umfang?
b) Haben die Studierenden (wann und in welcher Form) dieser Verwendung von Studiengebühren zugestimmt?

G. Hochschule für Musik und Theater (HfMT)
1. An welchen Gebäuden gibt es aktuell unmittelbaren Sicherungs- oder Sanierungsbedarf in welchem Volumen, und wann werden Sicherungsmaßnahmen mit welchem Volumen spätestens erforderlich sein? (bitte nach einzelnen Objekten aufschlüsseln)
2. An welchen Gebäuden mit unmittelbarem Sicherungs- oder Sanierungsbedarf wurden in diesem Jahr Sicherungs- oder Sanierungsmaßnahmen durchgeführt oder in Auftrag gegeben? (bitte Beginn und ggf. Fertigstellungszeitpunkt der Maßnahme sowie die Kosten der Maßnahme für jede einzelne Maßnahme aufführen)
3. In welchem Umfang werden in den Jahren 2011 und 2012 Mittel für unmittelbaren Sicherungs- oder Sanierungsbedarf benötigt?
4. Welche mittel- bis langfristigen Sanierungsbedarfe der Hochschulgebäude gibt es?
(bitte einzeln jeweils und mit den zu erwartenden Kosten aufführen)
5. In welchem Umfang und wofür im Einzelnen benötigt die HfMT kurz- bis mittelfristig zusätzliche Flächen?
6. Wie sollen die unter 5. aufgeführten Flächenbedarfe befriedigt werden? In welchem Umfang sind wo Anmietungen vorgesehen oder bereits vorgenommen worden?
7. Werden für Anmietungen oder investive bauliche Maßnahmen und Bauunterhaltungs-maßnahmen Mittel aus dem Studiengebührenaufkommen verwendet?
a) Wenn ja, in welchem Umfang?
b) Haben die Studierenden (wann und in welcher Form) dieser Verwendung von Studiengebühren zugestimmt?

8. Wie ist der Planungsstand bei der beabsichtigten Ansiedlung der Theaterakademie der HfMT an der Gaußstraße?

H. Erfordernisse aus der Exzellenzinitiative
1. Welche zusätzlichen Flächenbedarfe ergeben sich aus den Anmeldungen der Universität Hamburg für die Exzellenzinitiative des Bundes?
2. Wird der Senat im Falle eines Erfolgs der Universität Hamburg mit einer oder mehreren ihrer Antragsskizzen die notwendigen Mittel bereitstellen, um auch die hierfür notwendigen Flächenbedarfe zu befriedigen?

Ihnen gefällt diese Seite? Hier können Sie diesen Inhalt weiterempfehlen: