Menschliche Metropole: Einrichtung eines Masterstudiengangs „Projektentwicklung und Immobilienmanagement“ an der HafenCity-Universität

Einzelplan 3.2

Mit der Gründung der HafenCity-Universität sollten Forschung und Lehre in den Bereichen Stadtentwicklung, Planen und Bauen zusammengeführt werden. Die Hochschule bietet aktuell die Bachelor-Studiengänge Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik und Stadtplanung an. Hinzu kommen die hierauf aufbauenden Masterstudiengänge Architektur, Architectual (engl.), Ressource Efficiency, Geomatik, Städtebau und Stadtplanung.
Seitens der Hochschule gibt es Planungen, dieses spezifische Profil durch einen neuen Studiengang „Projektentwicklung und Immobilienmanagement“ abzurunden.  Mit diesem Studiengang sollen Fach- und Führungskräfte für die Immobilienwirtschaft ausgebildet werden, die interdisziplinär denken und handeln.
Deshalb ist geplant, diesen Masterstudiengang mit solchen Studienschwerpunkten auszugestalten, die die Interdisziplinarität fördern können sowie ihn für Bachelorabsolventen sowohl aus Bachelorstudiengängen, wie sie die HCU anbietet, als auch für Bachelor der Rechtswissenschaften oder der Wirtschaftswissenschaften zu öffnen. Angestrebt wird, eine möglichst ausgewogene Mischung von Studierenden aus den verschiedenen Disziplinen in dem neuen Studiengang zu vereinigen, die sich gegenseitig inhaltlich befruchten sollen. Der Studiengang auf universitärem Niveau setzt insofern ein sechssemestriges Bachelorstudium – vorzugsweise in den genannten Studienfächern – voraus und soll sich über vier Semester erstrecken. Als Abschluss ist der Titel „Master of Science“ vorgesehen.
In der Forschung ist ebenfalls ein interdisziplinärer Ansatz vorgesehen, der in dieser Form in Deutschland ein Alleinstellungsmerkmal hätte.
Angedacht ist, den neuen Studiengang erstmals zum Wintersemester 2009/2010 mit zunächst 30 Studienplätzen pro Jahr anzubieten. Dafür sollen zunächst drei Professuren ausgeschrieben und besetzt werden für die Bereiche:
– Immobilien-Entwicklung
– Immobilien-Management und
– Immobilien-Märkte.
Darüber hinaus soll auf vorhandene personelle Ressourcen der HCU in den Bereichen Planen, Bauen und Stadtentwicklung zurückgegriffen werden.
Die HafenCity-Universität geht in ihrem Konzept davon aus, dass der laufende Betrieb dieses Studiengangs 1,2 Mio. Euro pro Jahr kostet. Es wird von der HCU angestrebt, 25 Prozent durch Finanzierungsbeiträge aus der Immobilienwirtschaft zu generieren. Die HCU rechnet mit einmaligen Vorbereitungskosten, beispielsweise für Berufungen, Verwaltung, Marketing und Sachmittel von 450.000 Euro und glaubt, diese durch Umschichtungen aus ihren vorhandenen finanziellen Mitteln tragen zu können.

Die Bürgerschaft möge deshalb beschließen:
1. Die Einrichtung eines Masterstudiengangs „Projektentwicklung und Immobilienmanagement“ an der HafenCity-Universität zum Wintersemester 2009/2010 wird als wichtiger Beitrag zur Profilbildung der Hochschule und der Freien und Hansestadt Hamburg als einem führenden Standort der Immobilienwirtschaft befürwortet.
2. Zur Finanzierung des Masterstudiengangs wird der Titel 3501.685.01 „Zuweisung an den Wirtschaftsplan der HCU“ im Jahre 2009 um 400.000 Euro auf 14,271 Mio. Euro und im Jahre 2010 um 900.000 Euro auf 14,771 Mio. Euro erhöht.
3. Im Gegenzug wird der Titel 3660.971.09 „Zentral veranschlagte Mittel für Strukturmaßnahmen im wissenschaftlichen Bereich sowie für Exzellenz in der Landesforschung“ im Jahre 2009 um 400.000 Euro auf 8,398 Mio. Euro und im Jahr 2010 um 900.000 Euro auf 12,145 Mio. Euro abgesenkt.

Drs. 19/2368 Menschliche Metropole: Einrichtung eines Masterstudiengangs „Projektentwicklung und Immobilienmanagement“ an der HafenCity-Universität – Antrag – PDF

Ihnen gefällt diese Seite? Hier können Sie diesen Inhalt weiterempfehlen: