Die Politik für die Hamburger Museen neu ausrichten!

Die finanzielle Situation der öffentlichen Hamburger Museen ist dramatisch. Die Museen kämpfen mit finanziellen Problemen, die zum Teil existenzbedrohend sind und die sie in ihrem Leistungsangebot erheblich beschränken. Um dieses abzuwenden, bedarf es zielführender Maßnahmen zur Verbesserung der Organisation und Wirtschaftsführung. Nur halbherzig werden Szenarien von Schließungen oder Teilschließungen einzelner Museen wie des Museums der Arbeit oder des Altonaer Museums von Senatsseite zurückgewiesen. Die Diskussion um die Schließung der Galerie der Gegenwart in der Kunsthalle hat Hamburgs Ruf als Kulturstadt auch weit über die Kunst- und Kulturszene hinaus schweren Schaden zugefügt. Sponsoren und Mäzene werden auf diese Art und Weise verschreckt. Hamburgs Museen dürfen nicht provinziell werden. Eine Seriöse Kultur- und Museumspolitik sieht anders aus. Weiterlesen

Ihnen gefällt diese Seite? Hier können Sie diesen Inhalt weiterempfehlen: