Pendler auf die Schiene bringen – S-Bahn nach Kaltenkirchen

zur Drs. 19/7112
Mehr als 300.000 Menschen pendeln regelmäßig nach Hamburg ein. Umgekehrt fahren knapp 100.000 Hamburgerinnen und Hamburger regelmäßig zu ihrer Arbeitsstätte aus Hamburg heraus. Dem Achsenkonzept der schleswig-holsteinischen Landesregierung zufolge werden alleine auf den drei Achsen von Itzehoe, Bad Oldesloe und Kaltenkirchen nach Hamburg täglich ca. 300.000 Personenfahrten gezählt, wovon der größte Teil mit dem Auto fährt. Ein besonders geringer Anteil hat der Schienenverkehr auf der Relation von Kaltenkirchen nach Hamburg: 100.000 täglichen Personenfahrten auf der Straße stehen gerade einmal 9.000 Personenfahrten auf der Schiene gegenüber. Weiterlesen

Ihnen gefällt diese Seite? Hier können Sie diesen Inhalt weiterempfehlen:

Umstieg fördern – vergünstigte HVV-Wochenendtickets

In einer Metropole mit hohem Verkehrsaufkommen wie Hamburg spielt der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) eine große Rolle. Viele Menschen sind auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Für die motorisierten Hamburgerinnen und Hamburger ist er zudem eine sinnvolle und zugleich umweltfreundliche Alternative zum Autoverkehr. Ein dahin gehendes Umdenken der Bürger, das eigene Auto stehen zu lassen und statt dessen, wenn möglich das Angebot des gut ausgebauten ÖPNV in Anspruch zu nehmen, sollte gefördert werden. Das tägliche Pendeln zur Arbeitsstätte sollte nach Möglichkeit klimaschonend mit Bussen und Bahnen erfolgen. Hierfür gibt es attraktive preisliche Angebote des HVV mit Monatskarten und Profi-Cards. Die Angebote des ÖPNV sollten sich jedoch nicht nur am Berufsverkehr orientieren, sondern gleichermaßen familienfreundlich sein.
Bemängelt werden jedoch häufig die hohen Fahrpreise für Einzelfahrscheine. Gerade diese von nur gelegentlichen HVV-Nutzerinnen und -nutzern gekauften Fahrkarten sind häufig ein Einstieg in die Nutzung des ÖPNV. Insbesondere gelegentliche Bus- und Bahnfahrten an den Wochenenden sollten deshalb nach Möglichkeit zu einem günstigeren Tarif angeboten werden. Weiterlesen

Ihnen gefällt diese Seite? Hier können Sie diesen Inhalt weiterempfehlen:

Deckung der Betriebskosten der Flughafen-S-Bahn (Anfrage Nr. 2)

(Schriftliche Kleine Anfrage zusammen mit der SPD-Verkehrsexpertin Karin Timmermann)

Die Flughafen-S-Bahn wird am 11. Dezember 2008 den Betrieb aufnehmen. Bereits 1999 wurde der Öffentlichkeit ein von Senat und Handelskammer ausgehandeltes Finanzierungs- und Betriebskonzept vorgestellt, das zur Deckung der jährlichen Betriebskosten von damals geschätzten 13 Millionen DM folgende Vereinbarung beinhaltete: Weiterlesen

Ihnen gefällt diese Seite? Hier können Sie diesen Inhalt weiterempfehlen: