Das kulturelle Erbe der Hansestadt erhalten und bewahren – kein Ausverkauf der Kunstschätze!

Der Stiftungsrat der Hamburger Kunsthalle hat die Kunsthalle aufgefordert, eine Liste mit „entbehrlichen Kunstwerken“ zu erstellen, um mit dem Verkaufserlös möglicherweise die Sanierung des Haushalts zu finanzieren. Laut Museumsstiftungsgesetz entscheiden die Stiftungsräte über „die Veräußerung und Abgabe von Sammlungsgegenständen“. Auch nach ihrer Verselbständigung steht die Stadt gegenüber den Hamburger Museen in der kultur-politischen Verantwortung. Die Kulturbehörde ist – über ihre Vertretung in den Stiftungsräten der Museen sowie als Aufsichtsbehörde – an Entscheidungen über die Abgabe von Sammlungsstücken beteiligt. Veräußerungen von Sammlungsgegenständen sind den Stiftungen gesetzlich untersagt, sofern sie den Stiftungszweck beeinträchtigen. Weiterlesen

Ihnen gefällt diese Seite? Hier können Sie diesen Inhalt weiterempfehlen:

Situation der Hamburger Museen

Drs. 19/3286 Situation der Hamburger Museen (mit Antwort des Senats) PDF

Die vier stadt- und kulturgeschichtlichen Museen (Museum für Hamburgische Geschichte, Altonaer Museum, Helms Museum und Museum der Arbeit) wurden zum 1. Januar 2008 zu der Stiftung Historische Museen Hamburg zusammengeführt. Nach über einem Jahr ist es an der Zeit erste Ergebnisse zu bilanzieren. Weiterlesen

Ihnen gefällt diese Seite? Hier können Sie diesen Inhalt weiterempfehlen: