Öffentliche Werbetafeln in Hamburg

Wildes Plakatieren ist in Hamburg verboten, Verstöße werden mit Zahlung von Bußgeldern geahndet. Werbung im öffentlichen Raum kann durch die Erteilung von Sondernutzungen gegen Zahlung eines Entgelts genehmigt werden. Für Veranstalter größerer Veranstaltungen mit eigenem Werbeetat mag dieses Verfahren kein Problem sein. Kleinere Veranstalter, die sich insbesondere der Kultur im Stadtteil widmen, können diese zusätzlichen Kosten jedoch oftmals nicht aufbringen. Für diese Veranstalter gibt es die Möglichkeit, Veranstaltungen an Sonderwerbeträgern bzw. öffentlichen Werbetafeln im Stadtteil bekannt zu machen. Weiterlesen

Ihnen gefällt diese Seite? Hier können Sie diesen Inhalt weiterempfehlen: