Verbesserungen beim Angebot an Park-and–Ride- Stellplätzen

Neueste Untersuchungen haben erneut ergeben, dass die 120 in Hamburg und der Metropolregion vorhandenen Park-and-Ride-Anlagen durch den stetig ansteigenden Pendlerverkehr stark, wenn nicht gar vollständig ausgelastet sind. Viele dieser Anlagen an den strategisch gut gelegenen Endpunkten von Schnellbahnlinien, wie z.B. Harburg, Bergedorf, Poppenbüttel oder Wedel sind bereits morgens ab 8 Uhr vollständig belegt. Andere Häuser hingegen, die zum Teil näher an der Hamburger Innenstadt liegen, wie die Anlage in Veddel, haben eine Auslastung von lediglich rund 50 Prozent. Weiterlesen

Ihnen gefällt diese Seite? Hier können Sie diesen Inhalt weiterempfehlen:

Menschliche Metropole: Erweiterung des Park & Ride-Systems

100_0643Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) ist in einer Metropole mit hohem Verkehrsaufkommen wie Hamburg eine sinnvolle und zugleich umweltfreundliche Alternative zum Autoverkehr. Angesichts der Klimaschutzdebatte sind neue und verbesserte ÖPNV-Verbindungen wichtiger denn je.
Ein dahin gehendes Umdenken der Bürgerinnen und Bürger, das eigene Auto stehen zu lassen und statt dessen, wenn möglich das Angebot des gut ausgebauten ÖPNV in Anspruch zu nehmen, wird aber nur dann erfolgen, wenn an den wichtigen Haltestellen von S-, U- und Regionalbahn ausreichende Parkmöglichkeiten vorhanden sind.
Viele der vorhandenen P&R-Anlagen sind bereits heute vollkommen ausgelastet. Weiterlesen

Ihnen gefällt diese Seite? Hier können Sie diesen Inhalt weiterempfehlen: