„Programm 1000“ – Mehr bezahlbare Wohnungen für Hamburg

zu Drs. 19/1641 Wohnungsmarkt in Hamburg

Die Versorgung der Hamburgerinnen und Hamburger mit bezahlbarem Wohnraum ist die zentrale Aufgabe der Wohnungspolitik des Senats. In Hamburg geht der Bestand an preiswerten Wohnungen jedoch dramatisch zurück. So verringert sich die Anzahl der Sozialwohnungen aufgrund auslaufender Bindungen jährlich um 5.000 bis 6.000, während die Neubauzahlen im öffentlich-geförderten Wohnungsbau mit lediglich wenigen hundert Wohnungen pro Jahr dieser Entwicklung nicht einmal ansatzweise entgegen wirken können. Ebenso hat der Senat bereits in der Drucksache 19/216 eingeräumt, dass selbst die städtischen Wohnungsgesellschaften kurz nach dem Auslaufen der Sozialbindungen unter weitgehender Ausschöpfung der gesetzlichen Mieterhöhungsobergrenzen die Mieten in den entsprechenden Wohnungen im deutlich zweistelligen Bereich anheben. Der Mietenspiegel zeigt mittlerweile erste Folgen dieser Entwicklungen. Weiterlesen

Ihnen gefällt diese Seite? Hier können Sie diesen Inhalt weiterempfehlen: